Nachkauf von Schul- und Studienzeiten

Vorteile

Der Nachkauf von Schul- und Studienzeiten kann zwei Vorteile bringen:

  1. Sie könnten die notwendigen Versicherungszeiten erreichen, um vorzeitig in Pension zu gehen.

  2. Sie könnten eine höhere Pension bekommen.

Für ab 1954 geborene Männer bzw. ab 1959 geborene Frauen

Sie können zwar Schul- und Studienzeiten nachkaufen, diese werden aber nicht für die „Hackler­regelung“ angerechnet! Ein Nachkauf von Ausbildungszeiten bringt aber vielleicht etwas, um eine höhere Pension zu bekommen.

Sinnvoll kann ein Nachkauf auch für jene sein, die in die Korridorpension gehen möchten. Für die Inanspruchnahme einer Korridorpension ist seit dem Jahr 2017 der Erwerb von 480 Ver­sicher­ungs­monaten (umgerechnete 40 Jahre) nötig. Sinnvoll kann ein Nachkauf auch sein, um die Voraussetzungen für eine Schwerarbeitspension zu erfüllen (= Mindestalter 60, min­dest­ens 540 Versicherungsmonate).

Wenn Sie wissen wollen, ob Sie im jeweiligen Alter genügend Ver­sich­erungs­zeiten haben, wenden Sie sich an die Pensionsversicherungsanstalt. Sie erfahren dort die Anzahl Ihrer bis­herig­en Versicherungszeiten und können sich ausrechnen lassen, ob diese für einen vor­zeit­ig­en Pensionsantritt ausreichen.

Tipp

  • Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Ausbildungszeiten nachkaufen sollen, können Sie trotzdem sofort den Antrag auf Nachkauf der Schul- und Studienzeiten stellen. Wenn Sie dann nicht nachkaufen wollen, brauchen Sie nur die vorgeschriebenen Bei­träge nicht bezahlen. Damit ist der Antrag hinfällig!

  • Der Nachkauf wird steuerlich berücksichtigt. Abhängig von Ihrem Jahr­es­ein­kommen können Sie sich eventuell einen Teil davon mit der Ar­beit­nehmer­Innen­ver­an­lag­ung als Steuergutschrift vom Finanzamt zurückholen.

Wie viele Schul- oder Studienzeiten vor 2005 können nachgekauft werden?

SchultypHöchstausmaß
Mittlere Schule2 Jahre
Höhere Schule oder Akademie3 Jahre
Lehrinstitut für Dentisten1 Jahr
Hochschule/Kunstakademie12 Semester

Auch ein Nachkauf von Schul- und Studienzeiten, die ab dem 1.1.2005 absolviert wurden, ist möglich. Die Beiträge werden auf dem Pensionskonto gutgeschrieben. Die Erhöhung der Bei­träge führt daher auch zu einer höheren Gutschrift auf dem Pensionskonto.

Was kostet der Nachkauf?

Für Versicherte, die nach dem 31.12.1954 geboren wurden, kostet jeder nachgekaufte Ver­sicher­ungs­monat 1.190,16 €, wenn der Antrag dafür im Jahr 2018 gestellt wird.

Tipp

Schul- und Studien- und Ausbildungszeiten werden vorgemerkt und erst durch die Beitragszahlung als Beitragszeiten angerechnet.

Sie sind vor 1955 geboren?

Die Pensionsversicherungsanstalt bietet eine umfassende Broschüre zum "Altrecht", auf die wir Sie gerne verweisen. Sprechen Sie uns bei Fragen gerne an.

  • © 2019 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum