Arbeitsmarkt

v.l.n.r.: Jürgen Mandl, Günther Goach © fritzpress , AK

Roadmap für Beschäftigungs- und Wirtschaftspolitik

Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer haben umfassendes Paket für mehr Arbeitsplätze, Wachstum und Investitionen in Kärnten ausgearbeitet.

Arbeiter und Angestellte © Robert Kneschke, Fotolia

Mehr Rechte für 1,3 Millionen ArbeiterInnen

Beschluss zur Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten setzt jahrzehntelange Forderungen der Arbeitnehmervertretung um.

Parlament © Gina Sanders, Fotolia

Änderungen in der Arbeits- und Sozialpolitik

Nationalrat fasste in der Sitzung vom 12.10.2017 zahlreiche Beschlüsse.

Die AK übernimmt die Registrierung nicht-ärztlicher Gesundheitsberufe. © Alexander Raths, fotolia.com

Register für Gesundheitsberufe

Das Register wertet Gesundheitsberufe auf: Nur wer entsprechende Qualifikationen hat, wird aufgenommen. Für PatientInnen bringt das mehr Transparenz.

AK-Präsident Günther Goach © Jost & Bayer, AK

Rechte von Arbeitern und Angestellten angeglichen

AK-Präsident Günther Goach: "Das Ende der Zwei-Klassen-Behandlung von Arbeitern und Angestellten ist ein bedeutender Meilenstein!"

Kinder im Kindergarten © highwaystarz, Fotolia

Bessere Chancen beim Wiedereinstieg

Durch den Ausbau der Kinderbetreuung und Reformen beim Kinderbetreuungsgeld schaffen Frauen den Wiedereinstieg in den Beruf deutlich schneller.

Arbeiter mit Helm © nd3000, Fotolia

Keine Verschlechterungen bei der Arbeitszeit

Die Arbeiterkammer spricht sich klar gegen die Pläne von ÖVP und FPÖ aus.

Frau arbeitet abends und ist müde © contrastwerkstatt, Fotolia

Müssen Sie immer für die Firma erreichbar sein?

Umfrage: Immer erreichbar sein, auch in der Freizeit oder im Krankenstand: Das ist für viele Beschäftigte Realität. Wie schaut es bei Ihnen aus?

Mann begrapscht Kollegin am Po © dmitrimaruta, Fotolia.com

Junge als Betroffene von sexueller Belästigung

AK Studie: Als BerufseinsteigerInnen sind junge Menschen im Unternehmen in einer schwächeren Position und daher besonders stark betroffen.

Mietwohnung © eccolo, Fotolia.com

200 Euro Ersparnis für Kärntner Mieter

AK Präsident Günther Goach begrüßt Einigung zwischen SPÖ, Neos und FPÖ im Finanzausschuss zur Abschaffung der Mietvertragsgebühr

AK-Präsident Günther Goach © Helge Bauer, AK

„Aktion 20.000“ als Comeback für Arbeitslose 50+

Goach: „Wichtige Unterstützung für Menschen, die meist jahrelang ins Sozialsystem eingezahlt haben und aus eigener Kraft keinen Job mehr bekommen.“

Stellengesuche © JiSign, Fotolia.com

Positiver Trend am Arbeitsmarkt hält an

Rückgang der Arbeitslosenzahl um 7,4 % gegenüber dem Vorjahr. AK-Präsident Goach: „Kärntner Arbeitsmarkt entwickelt sich in die richtige Richtung!“

Junge Frau bei der Arbeit im Labor © Scanrail, Fotolia

Kein Krebs durch Arbeit!

Arbeitsbedingte Krebserkrankungen sind mit 52% für mehr als die Hälfte aller arbeitsbedingten Todesfälle in der EU verantwortlich.

Rückgang bei Ist-Gehaltsangaben. Vielfach sind Inserate nicht aufschlussreich, weil das Stundenausmaß bei Teilzeit oder bei All-in-Verträgen fehlt. © picturia, Fotolia

Gehaltss­in­fo in Stel­len­in­se­ra­ten

Rückgang bei Ist-Gehaltsangaben. Vielfach sind Inserate nicht aufschlussreich, weil das Stundenausmaß bei Teilzeit oder bei All-in-Verträgen fehlt.

Managerin © contrastwerkstatt, Fotolia

Frauenquoten in Aufsichtsräten

So wie Deutschland benötigt auch Österreich eine gesetzliche Zielvorgabe, um den Frauenanteil in Aufsichtsräten zu erhöhen.

Managerin © sepy, Fotolia

Frauen an der Unternehmensspitze

Die Luft in den Aufsichtsratsgremien und den Management-Etagen bleibt für Österreichs Frauen weiterhin dünn. Das zeigt der Frauen.Management.Report.

AK Präsident Günther Goach © Jost und Bayer, AK Kärnten

Angleichung von Arbeitern und Angestellten

AK und ÖGB zur Angleichung von Arbeitern und Angestellten: Kurz-ÖVP soll langjähriger Forderung der Arbeitnehmervertretung zustimmen

AK-Präsident Günther Goach © Helge Bauer, AK

Goach: "IV-Kulterer gefährdet sozialen Frieden"

AK-Präsident Günther Goach weist Angriffe aus der Industriellenvereinigung zurück, wonach die Sozialpartnerschaft ausgedient habe.

Mutter hilft kleinem Sohn bei der Hausübung © contrastwerkstatt, Fotolia.com

AK Umfrage zum 12-Stunden-Arbeitstag

Neun von zehn Befragten sagen, es wäre für sie „sehr oder eher schwierig“, wenn der Arbeitgeber jederzeit 12-Stunden-Arbeitstage verlangen könnte.

Kranke Sekretärin im Büro trinkt Tee © Andrey Popov, Fotolia.com

„Wer krank ist, darf nicht dafür bezahlen!“

AK-Präsident Günther Goach weist Wirtschaftskammer-Forderung scharf zurück: „Keiner geht mutwillig in den Krankenstand“

Mutter hilft ihrem Sohn bei den Hausübungen © contrastwerkstatt, Fotolia.com

AK Umfrage: 12-Stunden-Arbeitstage, wie wäre das?

Sensationeller Erfolg: Mehr als 16.000 Menschen haben an der Online-Umfrage zum Thema Arbeitszeit teilgenommen. Die Ergebnisse finden Sie hier.

Günther Goach, Jürgen Mandl (vlnr) © Eggenberger, AK

Zukunftsfonds: Auflösung keine Frage des Wollens

Die Kärntner Sozialpartner stellen sich hinter den Regierungsbeschluss für die Auflösung des Sondervermögens Kärnten.

Handwerker © contrastwerkstatt , Fotolia.com

Wie viel in Österreich gearbeitet wird

Aktuelle WIFO-Studie zeigt: ArbeitnehmerInnen in Österreich sind auch im internationalen Vergleich enorm engagiert, höchstflexibel und einsatzfreudig.

Junge Frau mit Baby arbeitet am Laptop © goodluz, Fotolia

Kind da, Job weg?

Benachteiligungen von Müttern im Berufsleben kommen häufig vor, zeigt eine aktuellle AK Erhebung. Mit welchen Verschlechterungen sie zu kämpfen haben.

Junge Frau liest Stellenanzeigen © dmitrimaruta , Fotolia

Zukunft – Chancen – Österreich

Schwächelndes Wirtschaftswachstum und steigende Anforderungen in der Arbeitswelt: Herausfordernde Zeiten erfordern neue Wege.

Im 1. Halbjahr 2014 ist im Vergleich zum 1. Halbjahr 2013 die Arbeitslosigkeit im Tourismus mit 13% stärker gestiegen als in der Gesamtwirtschaft (12%). © Sergey Nivens, Fotolia

Tourismus: Der Jobmotor stottert

Im 1. Halbjahr ist im Vergleich zum 1. Halbjahr 2013 die Arbeitslosigkeit im Tourismus mit 13% stärker gestiegen als in der Gesamtwirtschaft (12%).

Konkurrenz © pressmaster, Fotolia.com

Situation ohne Arbeit wird immer schwieriger

Frauen sind auf dem Arbeitsmarkt schlechter gestellt: Sie arbeiten häufiger in Teilzeit und tragen oft die Hauptlast bei Betreuungspflichten.

Ärztin im Gespräch mit Patient. © Alexander Raths, fotolia

Migration und Gesundheit

MigrantInnnen haben höheres Krankheitsrisiko. Studie im Auftrag von AK und BMG weist auf Zusammenhang von Ungleichheit und Gesundheitsproblemen hin.

Arbeiter auf der Baustelle. © Peter Kögler, Fotolia.com

Bauwirtschaft: Arbeiten im Grenzbereich

Bauwirtschaft: In mehr als 60% der kontrollierten Fälle besteht Scheinselbstständigkeit. Welche Konsequenzen AK und Gewerkschaft fordern.

Digitaler Wandel im Betrieb © Fotolia.com/Boggy, AK Stmk

Arbeitswelt wird zur Tretmühle

Strukturwandelbarometer – AK-Vizepräsidentin Blauensteiner verlangt Qualifizierung, mehr Mitbestimmung, Datenschutz und Technologie-Investitionen.

Ein Ausbau der professionellen Pflege und Betreuung für zu Hause und eine ausreichende Ausstattung der institutionellen Pflege ist dringend notwendig. © Alexander Raths, fotolia.com

Verlässlich gute Pflege

Ein Ausbau der professionellen Pflege und Betreuung für zu Hause und eine ausreichende Ausstattung der institutionellen Pflege ist dringend notwendig.

Die Unternehmen brauchen offensichtlich auch einen Anreiz, um ihrer gesellschaftlichen Verpflichtung zur Beschäftigung Älterer endlich nachzukommen.  © Cello Armstrong , Fotolia

Pensionsmonitoring und Bonus-Malus

Die Unternehmen brauchen offensichtlich auch einen Anreiz, um ihrer gesellschaftlichen Verpflichtung zur Beschäftigung Älterer endlich nachzukommen.

Arbeiter lehnt an einem Stapler. © Monkey Business, Fotolia

Problemfeld Leiharbeit

Hat das neue Arbeitsüberlassungsgesetz die Situation der Zeitarbeitskräfte verbessert? Eine repräsentative Umfrage zeigt, wo es noch hapert.

Rückgang bei Ist-Gehaltsangaben. Vielfach sind Inserate nicht aufschlussreich, weil das Stundenausmaß bei Teilzeit oder bei All-in-Verträgen fehlt. © picturia, Fotolia

Gehaltss­in­fo in Stel­len­in­se­ra­ten

Rückgang bei Ist-Gehaltsangaben. Vielfach sind Inserate nicht aufschlussreich, weil das Stundenausmaß bei Teilzeit oder bei All-in-Verträgen fehlt.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Blog Arbeit & Wirtschaft


Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK