EU

Verkehrsschild: Stopp CETA © stockWERK, Fotolia.com

CETA: Ein Faktencheck

Was CETA-BefürworterInnen sagen – und was wirklich stimmt. Die Gewerkschaft GPA-djp und die AK klären Mythen rund um das Freihandelsabkommen auf.

Graffitti eines "Brexit" Schriftzuges aus den Farben des Union Jacks und der EU © pixs:sell, Fotolia.com

BREXIT - Wie weiter in Europa?

Aus unserer Sicht geht es jetzt darum, welche EU wir wollen: Wir brauchen einen entschiedenen Kurswechsel hin zu einem sozialen Europa!

Schatten eines bettelnden Mannes vor einem Businessmann vor dem Hintergrund einer EU Flagge © Jonathan Stutz, Fotolia.com

Gelingt der Kurswechsel zu einem sozialen Europa?

Das Ziel des sozialen Fortschritts in der EU ist weit entfernt. Welche Schritte für eine Kehrtwende nötig wären, lotete eine AK Veranstaltung aus.

Mann steht im Wasser und stemmt sich gegen sinkendes Euro-Zeichen © Gabriele Rohde, Fotolia

Europäisches Semester

Was steckt hinter dem EU-Koordinierungsprozess? Wie wird er ablaufen? Eine Bewertung aus Sicht der AK und ein Plädoyer für ökonomische Alternativen.

EU Handelskommissarin Cecilia Malmström bei ihrer Key Note Speech. © Christian Novak, AK

CETA, TTIP & CO: Wer profitiert?

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström setzte sich in den Räumen der Arbeiterkammer mit den KritikerInnen ihrer Handelspolitik auseinander.

Der Anwendungsbereich der Regulierungszusammenarbeit ist extrem weit und die Methoden der Regulierung scheinen mehr als fragwürdig. © fotohansel, Fotolia.com

TTIP auf dem Prüfstand

Der Anwendungsbereich der Regulierungszusammenarbeit ist extrem weit und die Methoden der Regulierung scheinen mehr als fragwürdig.

Anstatt die Ursachen der Finanzkrise zu bewältigen, hat die dominante Politik in Europa die Krise zum Alltag werden lassen.  © Yuri Arcurs , Fotolia

Demokratie und Europa|recht in der Krise

Anstatt die Ursachen der Finanzkrise zu bewältigen, hat die dominante Politik in Europa die Krise zum Alltag werden lassen.

Lobbying in Brüssel © Julia Stern, AK

Lobbying in Brüssel

Die Broschüre „Lobbying in Brüssel“ gibt einen Überblick über den Einfluss der Wirtschaftskonzerne am politischen Brüsseler Parkett.

Reispflanzerin bei der Arbeit © pepe, Fotolia

Wirtschaft und Menschenrechte

Die Einhaltung der Menschenrechte gehört zu den Grundwerten der Europäischen Union und sie hat diese auch in ihre Außenbeziehungen einzubinden.

Mul­ti­na­tio­na­le Un­ter­neh­men ge­nie­ßen oft um­fas­sen­de Rechte im Gast­land.  © Minerva Studio, Fotolia

Sonderklagerechte von Multis

Im letzten Jahrzehnt haben Klagen multinationaler Unternehmen gegen Gastländer enorm zugenommen – ein gutes Geschäft für einige Anwaltskanzleien.

Die OECD-Leitsätze sind das derzeit am weitesten gehende internationale Instrument zur Förderung globaler Unternehmensverantwortung.  © Yuri Arcurs, Fotolia.com

OECD-Leitsätze für Multis

Die OECD-Leitsätze sind das derzeit am weitesten gehende internationale Instrument zur Förderung globaler Unternehmensverantwortung.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK