Kosmetikerin © sasamihajlovic, stock.adobe.com

Fälle aus dem Arbeitsrecht

AK erreichte Nachzahlung für Kosmetikerin

Kosmetikerin musste jahrelang unentgeltlich mehr arbeiten. AK-Präsident Goach: „Wer arbeitet muss dafür entlohnt werden!

Frau erhält Kündigung in der Schwangerschaft © SydaProductions, stock.adobe.com

Diskriminierung wegen Schwangerschaft

AK Kärnten erkämpfte 15.000 Euro für Schwangere

Kindergeld © drubig-photo, stock.adobe.com

Zu niedriges Wochen- und Kinderbetreuungsgeld

AK rechnete nach und verhalf Mutter zu 4.800 Euro

Service-Mitarbeiter © pressmaster, stock.adobe.com

Kün­di­gungs­ent­schä­di­gung für "Chef de Rang"

Probezeitregelung umgangen: AK erstritt 1.200 Euro für Gekündigten

AK verhalf Handelsangestellter zu ihrem Recht

Regalgestaltung passte nicht: Gebietsleiter beschimpfte Angestellte vor Kunden und sprach „Fristlose“ aus. AK intervenierte mit Erfolg.

Koch brach nach 60-Std.-Wochen zusammen

Fast ein Jahr arbeitet Cedomir C. als Koch 60 Stunden in der Woche. Dann brach er zusammen und wurde gekündigt. Die AK erkämpfte 9.100 Euro.

Endabrechnung nach AK-Überprüfung "aufgefettet"

Nach AK-Intervention erhielt Pflegehelferin 780 Euro Nachzahlung.

1.486 Euro für Arbeitnehmer zurückgeholt

Arbeitskräfteüberlasser zog ungerechtfertigt Unterbringungskosten vom Lohn ab. AK intervenierte mit Erfolg.

3.400 Euro für Zimmermädchen erstritten

AK-Klage gegen ungerechtfertigte Auflösung des Dienstverhältnisses führte zum Erfolg: 3.400 Euro konnten für Arbeitnehmerin erstritten werden.

6.900 Euro Lohnnachzahlung für Facharbeiter

Falsche Einstufung: Arbeitnehmer erhielt mit Hilfe der AK nach Auflösung des Arbeitsverhältnisses hohe Nachzahlung.

Ausbildungskosten unberechtigt vom Lohn abgezogen

Die AK hat Klage eingebracht und 1.760 Euro für die Arbeitnehmerin vor Gericht zurückerkämpft.

AK verhalf Paketzusteller zu 7.300 Euro

Nach der Kündigung wandte sich ein Arbeitnehmer an die AK. Bei der AK-Beratung kamen Unregelmäßigkeiten zum Vorschein.

2.200 Euro Nachzahlung für Urlaub & Krankenentgelt

Nach Kündigung im Krankenstand & falscher Abrechnung holten AK-Experten 2.200 Euro für Oberkärntner zurück.

Kündigung nach 42-jähriger Betriebszugehörigkeit

AK forderte 32.000 Euro Abfertigung ein und überwacht Auszahlung.

Kündigung: Überstunden & Urlaub nicht ausbezahlt

Nach der Kündigung wurden einer Kärntnerin 250 Überstunden und 62 Urlaubstage nicht ausbezahlt. Die AK verhalf ihr zu 6.500 Euro!

AK verhalf Arbeiter zu 5.400 Euro

Falsche Gehaltsabrechnung: Mit Hilfe der AK-Rechtsexperten konnte ein Unterkärntner seine Rechtsansprüche durchsetzen.

Links

Kontakt

Kontakt

Arbeits- und Sozialrecht
Tel.: 050 477-1000
E-Mail: arbeitsrecht@akktn.at
E-Mail: sozialrecht@akktn.at
  • © 2019 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum