8.6.2015

Wahlbeteiligung darf nicht weiter sinken

Antrag FA

Mehr Wahlbeteiligung, mehr Einfluss für die AK im politischen Leben und damit für unsere Mitglieder. Vor jeder AK- Wahl und nach jeder AK- Wahl taucht der berechtigte Ruf nach höherer Wahlbeteiligung auf. Nach der Wahl verebbt dieser Ruf gleichproportional zur Entfernung des Wahltermins. Knapp vor Ende der Wahlperiode ist natürlich eine zielgerichtete Arbeit zu diesem Thema sehr schwierig. Die Zeit jetzt erscheint gerade richtig, um Weichen für die Zukunft zu stellen.

Die Freiheitlichen Arbeitnehmer – FPÖ stellen daher den Antrag:

Die Vollversammlung der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Kärnten richtet einen Arbeitskreis „Hebung der Wahlbeteiligung bei AK- Wahlen“ ein. Der Arbeitskreis besteht aus je einem Mitglied der im Vorstand der AK vertretenen wahlwerbenden Gruppen und aus je einem Mitglied der in der Vollversammlung vertretenen wahlwerbenden Gruppen. Den Vorsitz führt der Fraktionsobmann der Mehrheitsfraktion. Büromäßig betreut wird der Arbeitskreis durch das Büro des Direktors. Der Direktor und der Leiter des Wahlbüros gehören dem Arbeitskreis mit beratender Stimme an. Weitere Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Kärnten können jederzeit bei Bedarf vom Arbeitskreis angefordert werden. Die erste Sitzung des Arbeitskreises ist vom Vorsitzenden bis spätestens vor der Vollversammlung im Herbst 2015 einzuberufen. Den weiteren Verlauf setzt der Arbeitskreis fest. Über Ergebnisse ist dem Vorstand, gegeben falls der Vollversammlung zu berichten.

Einstimmige Zuweisung an den Vorstand

  • © 2018 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum