AK Kärnten spendet 5.000 Euro für Licht ins Dunkel-Aktionstag „Hochwasserhilfe“

Die Kärntner Arbeiterkammer hat am Donnerstag im Rahmen ihrer Vollversammlung beschlossen, den vom ORF Kärnten initiierten „Licht ins Dunkel“-Aktionstag zu unterstützen und 5.000 Euro für die vom Hochwasser betroffenen Familien in Kärnten zu spenden. „Es ist uns wichtig, den Menschen vor Ort rasch und unbürokratisch zu helfen“, erklärte AK-Präsident Günther Goach.

Nach den Unwettern vor einer Woche brauchen viele Kärntner dringend Unterstützung. „Solidarität ist jetzt gefragt, um die anstehende herausfordernde Zeit meistern zu können“, so AK-Präsident Günther Goach der bekräftigte: „Jetzt heißt es zusammenhalten! Darum haben wir auch in der heutigen Vollversammlung beschlossen beim ORF Kärnten Licht ins Dunkel Aktionstag 5.000 Euro für die Kärntnerinnen und Kärntner zu spenden.“

Fehlende Straßen, überflutete Täler und umgerissene Bäume haben ein Trümmerfeld hinterlassen. Für einige Kärntner Familien geht es um ihre Existenzen. „Es geht jetzt darum den Betroffenen so schnell wie möglich zu helfen und ihnen in dieser schwierigen Zeit beizustehen“, sagte Goach und betont den Zusammenhalt der Kärntner in Folge solcher Katastrophen: „Wir lassen die Kärntner nicht im Stich.“

Das könnte Sie auch interessieren

Hochwasser, aufräumen, Aufräumarbeiten, Schlamm © Schön, AK Stmk

Hochwasser, Mure & Co

Ein Teil der anfallenden Kosten lässt sich zumindest als außergewöhnliche Belastung ohne Selbstbehalt beim Jahresausgleich geltend machen.

Schützen Sie Ihr Hab und Gut! Die AK rät zu einem Versicherungs-Check. © Brian Jackson, Fotolia.com

Wer bei Sturm­schäden zahlt

Schüt­zen Sie Ihr Hab und Gut! Die AK rät zu einem Ver­si­che­rungs-Check.

Dienstverhinderung im Katastrophenfall

Wird vom Arbeitnehmer alles unternommen um zur Arbeit zu kommen, sind arbeitsrechtliche Konsequenzen ausgeschlossen.

  • © 2018 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum