Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK-Wahl 2004

Bei der AK-Wahl in Kärnten im April 2004 erreichten die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen (FSG) mit dem Spitzenkandidaten Günther Goach 72 Prozent bzw. 51 von 70 Mandaten. Das war ein Plus von 5,6 Prozent gegenüber der AK-Wahl 2000.


Die Freiheitlichen Arbeitnehmer verloren 2,8 Prozent und erreichten 16,3 Prozent oder 11 Mandaten. Der ÖAAB rangierte mit 8,3 Prozent oder 6 Mandate an dritter Stelle.

Die Grünen sind mit zwei Mandaten in der Vollversammlung vertreten.

Bei der AK-Wahl 2004 wurde in Kärnten eine Wahlbeteiligung von 51,5 Prozent erreicht. Wahlberechtigt waren 139.957 ArbeitnehmerInnen, davon 88.723 in Betriebswahllokalen und 51.234 im allgemeinen Wahlsprengel.

Endgültiges Gesamtergebnis

   
FSG72,0 (+5,6)51 (+3)
FA16,2 (-2,8)11 (-2)
ÖAAB8,3 (-5,2)6 (-3)
Grüne3,22
GLB0,4 (-0,7)0 (0)
  


TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK