15.5.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK-Goach: „Nein von FPÖ und ÖVP ist Schlag ins Gesicht von Pflegern und Pflegebedürftigen“

Gesundheit als höchstes Gut muss zugänglich für alle sein - Würdige Arbeitsbedingungen sind Voraussetzung.

(AK/09) - Scharfe Kritik äußerte am Freitag AK-Präsident Günther Goach an den Gegenstimmen der FPÖ- und ÖVP-Bürgermeister in der Sitzung des Gemeindebundes bezüglich der Forderungen der Privatangestellten im Gesundheits- und Pflegebereich: „Dieses Nein zählt doppelt: Es ist ein Schlag ins Gesicht der Pflegebedürftigen und auch der Menschen, die qualitativ hochwertige Arbeit leisten. Ich habe kein Verständnis für dieses Verhalten.“

Anlässlich des Tages der Pflege betont der AK-Präsident erneut: „Gesundheit ist unser höchstes Gut – wir müssen darauf achten, dass alle Menschen Zugang zu Gesundheitsleistungen haben. Das Pflegepersonal muss würdige Arbeitsbedingungen vorfinden.“

Für Rückfragen steht Ihnen Ferdinand Hafner gerne zur Verfügung 0664 / 813 4887.

      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links

      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK