11.1.2018

AK-Goach: Gemeinnütziger Wohnbau als Mietpreisbremse – Kärnten auf gutem Weg

(AK/05) – Maßnahmen der Kärntner Landesregierung für leistbare Mieten zeigen Wirkung. AK-Goach: „ Das Thema leistbares Wohnen muss in der politischen Arbeit hohe Priorität genießen. Der richtige Weg ist eingeschlagen.“ 

„Menschen müssen mit ihrem Einkommen ein Auskommen finden, Wohnkosten sind eine maßgebliche Belastung des Haushaltsbudgets. Wir müssen daher konsequent an Schritten zur Mietpreissenkung arbeiten“, erklärte AK-Präsident Günther Goach sein beharrliches Engagement in der Wohnpolitik. Er zeigte sich sichtlich erfreut, dass von der Landesregierung erfolgreiche Maßnahmen, auch auf Empfehlung von AK-Experten, eingeleitet und umgesetzt wurden: „Die Entlastung von knapp 6.900 Mieterinnen und Mietern in fünf Jahren ist ein großer Erfolg der Wohnbaureferentin. Um den Mietpreismarkt in den Griff zu bekommen, ist die alleinige wirkungsvolle Maßnahme das Schaffen von leistbaren gemeinnützigen Wohnungen. Diesen Weg muss das Land Kärnten weitergehen.“

Seit 2013 arbeitet die Arbeiterkammer intensiv mit Wohnbaureferentin Gaby Schaunig an Maßnahmen, um die Mietpreise in Kärnten zu senken. Mit dem Wohnbauförderungsgesetz Neu ist ein großer Schritt gelungen. „Wir sind sehr stolz, dass wesentliche AK-Forderungen in das Gesetz aufgenommen wurden“, bekräftigte Goach. AK-Mietrechtsexperte Michael Tschamer ergänzte: „Mit der Erhöhung der Einkommensgrenzen, dem Entfall der Annuitätensprünge bei Landesdarlehen und der Erstreckung der Laufzeit der Landesdarlehen sind wesentliche Erleichterungen geschaffen worden.“

  • © 2018 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum