AK Kärnten warnt vor „gefaktem“ Inkassobüro

Betrügerisches Unternehmen CEN BVBA Inkasso AG fordert von Konsumenten mit einer falschen Mahnung einen Betrag in der Höhe von 279,46 Euro. 

Ein falsches Inkassobüro versucht derzeit wieder den Konsumenten Geld aus der Tasche zu ziehen. In einem gefälschten Mahnschreiben wird behauptet, dass sich der Betroffene für eine kostenpflichtige Dienstleistung, genannt "Top 100 Gewinnspiele/EuroWin 6-49", angemeldet hat. Ein Betrag in der Höhe von 279,46 Euro wird gefordert.

Falsches Mahnschreiben des Inkassobüros (0,5 MB)

Den Forderungen dieser Firma auf keinen Fall Folge leisten und auch kein Geld überweisen

Angelika Wurzer

AK-Konsumentenchützerin

Der Briefkopf des Schreibens enthält zwar eine Adresse in Wien, jedoch verweist die angeführte Kontonummer in der beigefügten Rechnung auf ein Konto in Belgien. „Hier passt einiges nicht zusammen“, so Angelika Wurzer, Konsumentenschützerin der Arbeiterkammer Kärnten und rät: „Das Schreiben ist zu ignorieren. Die Konsumentinnen und Konsumenten sollen auf keinen Fall den Rechnungsbetrag einzahlen“. Die Anfragen zum besagten Inkassobüro häuften sich beim AK-Konsumentenschutz. 
„Sollten sich Betroffene unsicher sein, können sie sich an den Konsumentenschutz der AK wenden“, so Wurzer.

Das könnte Sie auch interessieren

AK-Erfolg: Partnerbörse zahlt „Wertersatz“ zurück

Nach AK-Intervention bekam Konsumentin nach viertägiger Mitgliedschaft auf einer Online-Partnervermittlungsbörse ihr Geld zurück.

AK setzte Recht auf Garantie durch

AK/41

AK erkämpft nach 5 Jahren 15.000 € für Konsumenten

AK/13

  • © 2018 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum