18.5.2018

AK-Goach zu WK Mahrer: Kärnten in Vorreiterrolle bei Regierungseinbindung der Sozialpartner

(AK/22) – AK-Präsident Günther Goach gratuliert dem neuen WK-Präsident Harald Mahrer und dankt dem Vorgänger Christoph Leitl für dessen Engagement. Er beschreibt die quartalsmäßigen Regierungssitzungen mit den Sozialpartnern in Kärnten als Vorzeigemodell, das auch in anderen Bundesländern Früchte tragen könnte: „Der regelmäßige Austausch einer Landesregierung mit den Sozialpartnern ermöglicht breit getragene Lösungen zum Wohle des Bundeslandes.“

Anlässlich des heutigen Wechsel an der Spitze der Wirtschaftskammer von Christoph Leitl zu Harald Mahrer, gratulierte Kärntens Arbeiterkammer-Präsident Günther Goach dem neu gewählten Präsidenten: „Nach Renate Anderl steht nun ein weiterer neuer Frontman an der Spitze einer Sozialpartnerorganisation, Wolfgang Katzian wird im Juni folgen. Ich bin davon überzeugt, dass man diesen personellen frischen Wind für eine Stärkung der Sozialpartnerschaft und des Arbeits- und Wirtschaftsstandortes Österreich nutzen kann.“

Der Kärntner AK-Präsident nutzte die Gelegenheit, um auf die erfolgreiche Zusammenarbeit der Sozialpartner mit der Landesregierung aufmerksam zu machen. Diese wurden 2013 von Landeshauptmann Peter Kaiser eingeführt. Seitdem wurden 16 gemeinsame Sitzungen abgehalten und 135 Punkte abgearbeitet. „Die Sozialpartner können nicht nur eigenen Themen einbringen, sondern hören auch Berichte der Regierungsmitglieder zu ihren Vorhaben und können diese bewerten und ihre Aspekte einfließen lassen. Wir sehen diese konstruktive Form der Zusammenarbeit als sehr wertvoll an und können sie anderen Bundesländern ans Herz legen.“

Abschließend dankte Goach Mahrer-Vorgänger Leitl: „Christoph Leitl hat 20 Jahre mit großem Engagement gewirkt und ist unabhängig von politischen Gegebenheiten zur Sozialpartnerschaft gestanden. Vielen Dank dafür.“

 

  • © 2018 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum