Ohne Registereintrag keine Berufsausübung möglich

Arbeitnehmer/-innen, die einen Beruf in der Gesundheits- und Krankenpflege oder in einem gehobenen medizinischen-technischen Dienst ausüben möchten, müssen sich VOR Berufsantritt im Gesundheitsberuferegister registrieren lassen. Der Eintrag ins Register ist verpflichtend und Voraussetzung für die Berufsausübung.

Corona: Registrierung nachträglich möglich

Für die Zeit der Corona Pandemie entfällt die verpflichtende Registrierung vor Arbeitsantritt.

Folgende Berufsgruppen werden in das Gesundheitsberuferegister eingetragen:

Berufs­angehörige der Gesundheits- und Kranken­pflege

  • Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • Pflegefachassistenz
  • Pflegeassistentin und Pflegeassistent
    (ehemals Pflegehelferin und Pflegehelfer)
    Darunter fallen auch:
    • Diplomsozialbetreuerin und Diplomsozialbetreuer Altenarbeit
    • Diplomsozialbetreuerin und Diplomsozialbetreuer Behindertenarbeit
    • Diplomsozialbetreuerin und Diplomsozialbetreuer Familienarbeit
    • Fachsozialbetreuerin und Fachsozialbetreuer Altenarbeit
    • Fachsozialbetreuerin und Fachsozialbetreuer Behindertenarbeit

Berufs­angehörige der gehobenen medizinisch- technischen Dienste

  • Diätologe/-in
  • Ergotherapeut/-in
  • Logopäde/-in
  • Orthoptist/-in
  • Physiotherapeut/-in
  • Biomedizinische Analytikerin/Biomedizinischer Analytiker
  • Radiologie Technologe/-in

NICHT im Gesundheitsberuferegister erfasst werden zum Beispiel:

  • MTF - diplomierte medizinisch technische Fachkräfte
  • 24 h Betreuung
  • MAB - medizinische Aissistenzberufe
    (zum Beispiel Ordinationsassistent/-in)
  • Heilmasseure/-innen
  • © 2020 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum