29.04.2020

GBR: Vorübergehender Entfall der Registrierungspflicht während der Corona Pandemie

Für die Zeit der Corona Pandemie gelten für die Gesundheits­berufe in der Pflege sowie in den gehoben medizinisch-technischen Diensten erleichternde Vor­schriften.

Derzeit kann die Berufstätigkeit auch ohne Eintragung in das Gesundheitsberuferegister aufgenommen und für die Dauer der Pandemie - maximal jedoch bis zum 31. März 2021 - ausgeübt werden. Wir empfehlen jedoch eine möglichst baldige Registrierung (spätestens bis Fristablauf), um auch nach der Pandemie möglichst schnell berufsberechtigt zu sein.
  • Alle Personen, die über eine Aus­bildung in der Pflege nach dem Gesundheits- und Kranken­pflegegesetz (GuK-G)  oder über eine Ausbildung im gehoben medizinisch-technischen Bereich (MTD-G) verfügen, dürfen ihren Beruf ausüben - unabhängig davon, ob sie im Gesundheits­beruferegister eingetragen sind oder nicht.

  • Personen, die ihre Qualifikation im Ausland erworbenen haben, dürfen vorüber­gehend arbeiten, sofern sie über einen Anerkennungs-/Nostrifikations­bescheid verfügen.

  • Fehlende Ergänzungs­prüfungen und Praktika müssen bis auf Weiteres nicht vorgewiesen werden.

  • Mit Ende der Corona Pandemie erlischt diese Berechtigung. Eine weitere Berufs­ausübung setzt dann die Registrierung im Gesundheits­beruferegister voraus.

  • Weiterhin ist die Eintragung in das Gesundheits­beruferegister bei Vorliegen aller Voraus­setzungen möglich.
  • © 2020 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum