24.7.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

„Silicon Austria Labs“ positionieren Kärnten als Technologiestandort

AK-Präsident Günther Goach hat den Startschuss für den 280 Mio. Euro schweren Forschungsverbund „Silicon Austria Labs“ zwischen Villach, Linz und Graz begrüßt. „Damit werden in Kärnten neue Arbeitsplätze für die Zukunft geschaffen und vorhandene abgesichert“, sagte Goach. Durch das Bemühen von Bundeskanzler Christian Kern und Landeshauptmann Peter Kaiser sei es gelungen, Kärnten als Technologiestandort klar zu positionieren. „Die Arbeiterkammer unterstützt alle Initiativen, damit Kärntnerinnen und Kärntner im eigenen Land entsprechende Zukunftsperspektiven haben“, erklärte Goach.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK