Gerechtigkeit lässt nicht nach. © AK

AK: Österreich neu starten

Die Arbeiterkammer hat für sechs zentrale Bereiche den Plan „Österreich neu starten. Die Gerechtigkeitsoffensive.“ entwickelt.

Beiträge von den Superreichen!

Gerechtigkeitsoffensive heißt: Die Arbeitslosigkeit senken, den Sozialstaat absichern und viel mehr Beiträge von den Superreichen!

Offensive für Arbeitsplätze

Das von den Sozialpartnern verhandelte Kurzarbeitsmodell hat hunderttausende Arbeitsplätze und Existenzen gesichert. Aber das ist nicht genug.

Offensive für gerechte Steuern

Das Geld, das von der Regierung verteilt wird, kommt zum größten Teil von Arbeitnehmern – sie dürfen nicht die Kosten der Krise tragen.

Offensive für den Sozialstaat

„Wenn wir eines in dieser Krise gesehen haben, dann wie immens wertvoll unser Sozialstaat ist“, sagt AK Tirol Präsident Erwin Zangerl.

Offensive für Klimagerechtigkeit

„Auch mit dem entschlossenen Kampf gegen die Klimakrise kann man viele Arbeitsplätze schaffen“, sagt AK Präsidentin Renate Anderl.

Offensive zur Armutsbekämpfung

Zur Bekämpfung von Armut und Armutsgefährdung braucht es eine gesamtstaatliche Offensive mit einem umfassenden Maßnahmenmix.

Offensive für gerechte Wirtschaft

Kurzarbeitsbeihilfe oder andere Staatshilfen beziehen und gleichzeitig hohe Dividenden ausschütten – das geht sich nicht aus.

Download

Den Plan, wie Österreich neu gestartet werden soll, finden Sie hier in voller Länge.

  • © 2020 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum