Familie

Papa und Tochter  © Halfpoint, Fotolia

Mehr Väter in Karenz

Geht auch der Vater in Karenz, schaffen Mütter leichter die Rückkehr in den Beruf. Das wird erstmals durch das AK Wiedereinstiegsmonitoring gemessen.

Mann füttert Baby. © Günter Menzl, Fotolia.com

Partnerschaftliche Teilung fördern

Wir fordern ein Papamonat und einen Gleichstellungsbonus im Pensionskonto, um die Väterbeteiligung bei der unbezahlten Kinderbetreuung zu steigern.

Die Mittel müssen von 15 auf jährlich 100 Millionen Euro aufgestockt werden. © diego cervo , fotolia

100 Mio. Euro für Kindergarten-Ausbau!

Die Mittel müssen von 15 auf jährlich 100 Millionen Euro aufgestockt werden.

Neue Arbeitszeiten, Care-Modelle & Bildungswege bringen neue Chancen für die Gleichstellung der Geschlechter.  © auremar, Fotolia

Männer als Akteure der Gleichstellungspolitik?

Neue Arbeitszeiten, Care-Modelle & Bildungswege bringen neue Chancen für die Gleichstellung der Geschlechter.

Befragung zu Wiedereinstiegsplänen von Frauen in Karenz: Rund die Hälfte der befragten Frauen braucht Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg. © W. Heiber Fotostudio , Fotolia

Weiterbildung für den Wiedereinstieg

Frauen in Karenz: Rund die Hälfte der befragten Frauen braucht Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg.

Tausende Menschen stehen vor der Frage: Wie bekomme ich Berufstätigkeit und Kinderbetreuung unter einen Hut. Die AK fordert bessere Rahmenbedingungen. © Iurii Sokolov , Fotolia

Wie bekomm ich Beruf & Kinder unter einen Hut?

Damit Eltern eine gerechte Arbeitsteilung schaffen, sind die Rahmenbedingungen im Betrieb nicht immer günstig.

AK und Gewerkschaften sprechen sich für einen dringend benötigten Ausbau der Kinderbetreuung, aber auch für eine Qualitätsverbesserung aus.  © Gennadiy Poznyakov, fotolia.com

Mehr Qualität in der Kinderbetreuung!

Die AK spricht sich für einen dringend benötigten Ausbau der Kinderbetreuung aus.

Kinder spielen in der Kinderkrippe © micromonkey, fotolia.com

Kinderbetreuung schafft Arbeit

In mehr und bessere Kinderbetreuung investieren - warum das gerade in Zeiten knapper Budgets ein Muss ist.

Bei einem OECD-Ver­gleich zum Betreu­ungs­schlüs­sel Kinder zu Per­so­nal steigt Ös­ter­reich nicht gut aus.  © yanley, Fotolia.com

Kinderbetreuung im OECD-Vergleich

Bei einem OECD-Ver­gleich zum Betreu­ungs­schlüs­sel Kinder zu Per­so­nal steigt Ös­ter­reich nicht gut aus.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK