21.7.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK-Präsident Goach: IV-Kulterer gefährdet den sozialen Frieden in Kärnten

Mit Vehemenz hat am Freitag Kärntens AK-Präsident Günther Goach Angriffe aus der Industriellenvereinigung (IV) zurückgewiesen, wonach die Sozialpartnerschaft ausgedient habe. „IV-Präsident Christoph Kulterer gefährdet den sozialen Frieden in Kärnten“, erklärte Goach.  

„Der soziale Friede ist ein wichtiges Gut“, so Goach. Die österreichische Sozialpartnerschaft sei ein international anerkanntes Erfolgsmodell. Dieses Erfolgsmodel wegen Unstimmigkeiten zwischen Industrie und Wirtschaft infrage zu stellen, sei grob fahrlässig. „Die Industriellenvereinigung und die Wirtschaftskammer sollen ihre Konflikte von mir aus im Sandkasten austragen, aber nicht am Rücken der Arbeitnehmer“, sagte Goach.

Kein genereller Zwölf-Stunden-Tag

Der AK-Präsident forderte Kulterer zudem auch auf, endlich öffentlich zu erklären, was er unter Arbeitszeitflexibilisierung verstehe. „Einen generellen Zwölf-Stunden-Tag wird es mit uns nicht geben“, sagte Goach. Alle bekannten Studien würden zeigen, dass lange und wechselnde Arbeitszeiten Beschäftigte ständig unter Zeitdruck setzen und krankmachen. Unregelmäßige und über 40 Wochenstunden hinausgehende Arbeitszeiten seien schlecht für die Leistungsfähigkeit und erhöhen die Burn-out-Gefährdung. Letztlich würde dadurch auch ein volkswirtschaftlicher Schaden entstehen.

AK Umfrage zum 12-Stunden-Arbeitstag

Neun von zehn Befragten sagen, es wäre für sie „sehr oder eher schwierig“, wenn der Arbeitgeber jederzeit 12-Stunden-Arbeitstage verlangen könnte.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK