20.11.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Falsche Gehaltsabrechnung: AK verhalf Arbeiter zu 5.400 Euro!

Mit Hilfe der Rechtsexperten der AK Kärnten konnte ein Unterkärntner Arbeiter seine Rechtsansprüche durchsetzen. Dem Mann wurden nach seiner Kündigung durch den Betrieb rund 5.400 Euro vorenthalten. AK-Präsident Günther Goach: „Auf Kosten der Beschäftigten darf nicht getrickst werden. Die Arbeiterkammer verhilft ihren Mitgliedern kostenlos zu ihrem Recht!“

Vertrauen ist gut, Kontrolle besser! Genau das zeigte sich im Fall eines Arbeiters im Bezirk Wolfsberg. Der Mann war seit Mitte der Neunzigerjahre als Facharbeiter beschäftigt. Nachdem er eine Kündigung vom Dienstgeber erhielt, wollte er seine Endabrechnung bei der Arbeiterkammer Kärnten kontrollieren lassen. Er selbst ging davon aus, dass kein Fehler in der Abrechnung zu finden sei. Dem war jedoch leider nicht so.

„Bei der Abfertigungsberechnung wurde ein Differenzbetrag von fast 4.500 Euro ‚unterschlagen‘ und auch fehlende Sonderzahlungen schlugen sich mit rund 900 Euro zu Buche. Die Arbeiterkammer intervenierte beim Dienstgeber, welcher den fälligen Differenzbetrag von rund 5.400 Euro anerkannte und nun eine ordnungsgemäße Abrechnung durchführte“, fasst der Lavanttaler AK-Bezirksstellenleiter Jürgen Jöbstl das Prüfungsergebnis zusammen.

„Ohne Hilfe der AK wäre dieser Facharbeiter nicht zu seinem Recht gekommen!“, so AK-Präsident Goach und weist darauf hin, dass die Rechtshilfe der AK kostenlos ist und jedem Hilfesuchenden in allen Kärntner Bezirksstellen der AK rasch geholfen wird. „Allein 2016 haben wir im Arbeits- und Sozialrecht sowie im Insolvenzfall fast 78.000 Beratungen durchgeführt und unseren Mitgliedern damit 26,1 Millionen Euro zurückgeholt!“

Lohnabrechnung

Ausstehendes Gehalt, Abfertigung, Resturlaub usw.: Machen Sie offene Ansprüche schriftlich geltend, um sie im Streitfall nachweisen zu können.

Abfertigung

Abfertigung alt oder betriebliche Vorsorgekasse - wie die Vorsorgemodelle funktionieren und wie viel Sie bekommen müssen.

Arbeitgeber-Kündigung

Wann ist eine Kündigung durch den Arbeitgeber zulässig? Welche Fristen sind einzuhalten? Was sind Anfechtungsgründe? Stehen Ihnen „Postensuchtage“ zu?

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links


Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK