28.11.2013
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

LED-Lampen: Mehr Licht als Schatten

Was die lichttechnischen Eigenschaften betrifft, sind allerdings Halogenglühlampen noch immer unerreicht. Das ist das Fazit der jüngsten Testreihe von Energiesparlampen, die sich die kleinen Birnen vorgenommen hat – also E14- Schraubsockel, birnenförmiger Glaskörper, zwischen 230 und 400 Lumen, was in etwa der Helligkeit von Glühbirnen zwischen 25 und 40 Watt entspricht.

LED-Lampen leuchten länger

Wichtiges Testkriterium ist die Nutzlebensdauer und hier schneiden LED-Lampen besser als ihre Konkurrenten ab: Acht Modelle schafften die 6.000-Stunden-Hürde. Nur die zwei Schlusslichter (Sylvania und LightMe) blieben weit unter den Erwartungen.  

Erfreulich, dass die LED-Lampen langsam in einem Preisbereich landen, der auch für Durchschnittsverbraucher interessant wird. Zu­mindest trifft dies für den Testsieger zu, die Philips LED, die laut Anbieter um 10 Euro zu haben ist – deutlich billiger als alle anderen Marken-LEDs. Dass ausgerechnet diese Lam­pe ein Auslaufprodukt ist, trübt die Freude allerdings beträchtlich; über die Qualität  des Nachfolgeproduktes (mit 250 lm), das zum Testzeitpunkt noch nicht erhältlich war, kann noch keine zuverlässige Aussage getroffen werden.  

Keine Anlaufzeit

Noch etwas spricht für LED-Lampen: Leuchtstoffbirnen brauchen eine lange Anlaufzeit und sind für bestimmte Verwendungszwecke (etwa Gänge oder Treppen) schlicht ungeeignet. LED-Lampen geben (wie Halogen) hingegen sofort volles Licht.

Mit dem Dimmen stehen alle Sparlampen auf Kriegsfuß. Bei den Leuchststofflampen ist es ohnehin durchwegs unmöglich, aber auch bei den LED-Lampen ist die Wahrscheinlich­keit, die Helligkeit variieren zu können, sehr gering. Nur bei der Hälfte der Testkandidaten ist es theoretisch möglich, allerdings mühsam, im Internet eine Liste herunterladen, um zu erfahren, mit welchen Reglern sich die LED verträgt. Einzig Paulmann gibt diesen Hinweis freundlicherweise auf der Packung an. Daher die Empfehlung: Kaufen Sie nur einen Dimmer, der mit allen LED-Marken und -Modellen funktioniert und lassen Sie sich dies im Zweifel beim Kauf schriftlich bestätigern.

Tipp: Reklamieren lohnt sich
Unabhängig von der Lampenart gilt: Heben Sie die Rechnung auf, um bei einem vorzeitigen Lampenausfall reklamieren zu können. Markenhersteller erweisen sich in solchen Fällen meist als kulant.

Details und weitere VKI-Tests finden Sie auf www.konsument.at (kostenpflichtig)! 



TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK