Geld

Junger Mann am PC © Rawpixel.com, Fotolia

Investmentfondspläne

AK Test zeigt: Investmentfondspläne können zur Spesenfalle werden. Performance-Angaben sind mit Vorsicht zu genießen. Worauf Anleger achten sollten.

Junge Frau mit Sparschwein © contrastwerkstatt, Fotolia

Sparzinsen weiterhin im Keller

Die Zinsen für täglich behebbare Sparbücher schrammen knapp an der Null vorbei. Der AK Bankenrechner zeigt Ihnen die besten Zinsen.

Vertragsunterzeichnung ©  Andrey Popov , Fotolia.com

Wüstenrot & die gekündigten Alt-Bausparverträge

Wüstenrot nimmt Kündigungen von Alt-Bausparverträgen nur bei AK Musterklagen zurück, nicht bei allen. Die Rechtslage ist weiter unklar.

Junge Frau sitzt mit einem Taschenrechner am Schreibtisch © lenets_tan, Fotolia.com

Was ein Gehaltskonto kostet

Im Schnitt müssen Sie mit rund 123 Euro für ein neues Gehaltskonto mit Kreditkarte ohne Versicherungsschutz rechnen. Die Top Ten-Konten.

Auch Privatpersonen können in Konkurs gehen, wenn ihnen die Schulden über den Kopf wachsen. © granata68, Fotolia

Privatkonkurs neu

Ab dem 1.11.2017 gelten neue Regeln. Die wichtigste Erleichterung betrifft jene Menschen, die sich einen Privatkonkurs bisher nicht leisten konnten.

Bargeldlos bezahlen © andresr, iStock

Bargeldlos bezahlen mit Quick vorbei

Das bargeldlose Bezahlen mit der Quick-Funktion von Bankomatkarten wird mit 1. August 2017 eingestellt.

Ris­kan­te An­la­ge­mög­lich­keit - die Vor- und Nach­tei­le.  © Yuri Arcurs, Fotolia.com

Aktien

Aktien sind eine ris­kan­te An­la­ge­mög­lich­keit. Was im schlimmsten Fall passieren kann und wie es im Gegenzug dazu mit der Rendite ausschaut.

Beratungsgespräch © Alexander Raths, Fotolia.com

Aktion für geschädigte Franken-Kreditnehmer

Wegen Stop-Loss-Order sind Verluste entstanden – Einige Banken sind kooperativ, andere nicht, rund 100 Fälle im Schlichtungsverfahren.

Risiko, Kosten, Ver­füg­bar­keit, Rendite. © Günter Menzl, Fotolia

An­lei­hen

Antworten auf Ihre häufigsten Fragen? Was genau ist eine Anleihe? Welche Arten gibt es? Was gilt es bezüglich Risiko, Kosten und Rendite zu beachten?

Bankkonto für Jedermann © M. Schuppich, Fotolia.com

Bankkonto für Jedermann

VerbraucherInnen mit rechtmäßigem Aufenthalt in der EU haben das Recht auf ein Basiskonto bei einer österreichischen Bank.

Junger Mann hebt Geld am Bankomaten ab © Robert Kneschke, Fotolia.com

Bankomatgebühren bei Euronet

Wenn Sie an einen Bankomaten von Euronet geraten, müssen Sie nun beim Geldabheben zahlen. Rechtlich ist das eine Grauzone. Wie Sie sich wehren können.

Wie Sie mit Ihrer Ban­ko­mat­kar­te sicher umgehen. © Robert Kneschke, Fotolia.com

Ban­ko­mat­kar­te

Wie gehen Sie sicher mit Ihrer Bankomatkarte um? Was bedeutet GeoControl? Was tun bei Verlust der Karte? Wie wehren Sie sich gegen Sperrgebühren?

Besitzer von Bankomatkarten dürfen den ihnen von den Banken zur Verfügung gestellten PIN-Code für die Bankomatkarte sehr wohl auch aufschreiben. © gpointstudio, Fotolia

Bankomatkarten-Inhaber dürfen PIN aufschreiben

Besitzer von Bankomatkarten dürfen den ihnen von den Banken zur Verfügung gestellten PIN-Code für die Bankomatkarte sehr wohl auch aufschreiben.

Kontoauszug © Bernd Leitner, Fotolia.com

Bankspesen im AK-Vergleich

AK kritisiert große Differenz zwischen Soll- und Habenzinsen sowie mangelnde Transparenz bei Gebühren- und Spesen.

Paar studiert einen Vertrag © Photographee.eu, Fotolia

Bankverkauf: Was ändert sich für KundInnen?

Die Bank Ihres Vertrauens wird verkauft – was heißt das für Sie? Können Verträge für Girokonto, Kredit oder Sparbuch verschlechtert werden?

In Ös­ter­reich gibt es 4 Bau­spar­kas­sen, die mit un­ter­schied­li­chen Kon­di­tio­nen um Kunden werben.  © Yuri Arcurs, Fotolia.com

Bausparen

In Ös­ter­reich gibt es 4 Bau­spar­kas­sen, die mit un­ter­schied­li­chen Kon­di­tio­nen um KundInnen werben. Darauf sollten Sie bei der Wahl achten.

Mann brütet über Unterlagen.  © forestpath, Fotolia.com

Begriffe für Kontodienstleistungen

Die Verständlichkeit von Bankenblättern, die Kontodienstleistungen beschreiben, lässt oft zu wünschen übrig, zeigt eine AK Analyse von 9 Banken.

Bei manchen Ge­schäf­ten muss ein Freund bürgen. Doch Bürgschaft ist ein ris­kan­ter Freund­schafts­di­enst. © Photosani, fotolia.com

Bürgschaft

Bei manchen Ge­schäf­ten ist eine Bürgschaft nötig - doch sie ist ein ris­kan­ter Freund­schafts­di­enst! Diese Formen und Schutzbestimmungen gibt es.

Bei einem Wohnkredit fällt einiges an Kosten & Nebenspesen an. © Eisenhans_Fotolia.com, fotolia.com

Checkliste für Wohnkredite

Sie wollen einen Kredit für ein neues Zuhause aufnehmen? Dann fällt einiges an Kosten und Nebenspesen an - hier alles Wichtige im Überblick!

Die Durchführungsdauer einer elektronischen Überweisung beträgt einen Bankgeschäftstag, ab Eingang des Auftrages.  © Robert Kneschke, Fotolia.com

Dauer einer SEPA-Überweisung

Die Durchführungsdauer einer elektronischen Überweisung beträgt einen Bankgeschäftstag, ab Eingang des Auftrages.

Mann hält Geldscheine in der Hand © Joachim Wendler, Fotolia.com

Ein­la­gen­si­che­rung

Sparer wollen, dass ihre Einlagen sicher sind – auch, wenn eine Bank zahlungsunfähig wird. Einlagensicherung ist deshalb für Banken verpflichtend.

Justizia © liveostockimages, Fotolia

Erfreuliches OGH Urteil für Kreditnehmer

Erfolg der AK Tirol: Hypo Tirol Bank muss laut OGH Urteil negative Referenzzinssätze bis zu einem Sollzinssatz von "Null" berücksichtigen!

Welche Regeln bei der Er­höhung von Zei­len­ge­büh­ren, Ban­ko­mat­s­pe­sen und anderen Dau­erent­gel­ten gelten.   © Yuri Arcurs, Fotolia

Erhöhung von Kontogebühren

Welche Regeln bei der Er­höhung von Zei­len­ge­büh­ren, Ban­ko­mat­s­pe­sen und anderen Dau­erent­gel­ten gelten.

mobiler Zahlungsverkehr © ayo's photo,  Fotolia.com

Fall „Paybox Bank“ in zweiter Instanz bestätigt

Auch das Oberlandesgericht Wien sieht die Verwendung einer „Zustimmungsklausel“ in den AGBs in zweiter Instanz als gesetzeswidrig an.

Fremdwährungskredit mit Schweizer Franken © Schlierner, Fotolia

FAQs zu Krediten in Fremdwährungen

Kann die Bank meinen Kredit einfach fällig stellen? Wie sinnvoll ist ein Umstieg von Franken auf Euro? Lässt sich die Kreditlaufzeit verlängern?

Wie Finanzberater ar­bei­ten und was sie bieten.  © MaFiFo, Fotolia.com

Fi­nanz­be­ra­ter

Die Bezeichnung „Finanzberater“ ist diffus. Wie können Sie seriöse von unseriösen Beratern unterscheiden und unrealistische Versprechen erkennen?

Die Verträge sind unübersichtlich. Gliederung oder ein Inhaltsverzeichnis sucht man vergebens. Überdies sind Kontoeröffnungsverträge oft lückenhaft. © Bartłomiej Szewczyk , Fotolia.com

Für Girokontovertrag ist eine Spürnase nötig

Die Verträge sind unübersichtlich. Gliederung oder Inhaltsverzeichnis sucht man vergebens. Kontoeröffnungs-Verträge sind oft lückenhaft.

Drei Menschen in einem Beratungsgespräch. © Jeanette Dietl, Fotolia.com

Geld zurück von Santander Consumer Bank

Zu viel gezahlt: Wer einen Konsumkredit abgeschlossen hat, kann mit einer Zinsreduktion & Zinsrückzahlungen rechnen. Wohin Sie sich wenden können.

Viele Spesen treffen KreditnehmerInnen häufig unerwartet, u. a. weil sie oft nicht transparent sind. Die AK fordert mehr Transparenz.  © JackF,  Fotolia.com

Hohe Bankspesen bei Verbraucherkrediten

Viele Spesen treffen KreditnehmerInnen häufig unerwartet, u. a. weil sie oft nicht transparent sind. Die AK fordert mehr Transparenz.

Symbolbild zu Wohnkosten © Eisenhans_Fotolia.com, fotolia.com

Hypothekar-Kredite im Vergleich

Enorme Kostenunterschiede bei Wohnkrediten: KonsumentInnen können sich bei einem 200.000 Euro-Kredit mit einer Laufzeit von 25 Jahre 20.000 € sparen.

Der BIC bezeichnet eine Bank und die IBAN ein Konto innerhalb einer Bank.  © Bartłomiej Szewczyk , Fotolia.com

IBAN und BIC

Der BIC bezeichnet eine Bank und die IBAN ein Konto. Beide sind auf der Bankomatkarte, im Onlinebanking und auf den Kontoauszügen zu finden.

Vor­sor­ge­woh­nun­gen sind derzeit als An­la­ge­form sehr beliebt - darauf sollten Sie achten. © Kalle Kolodziej, Fotolia

Im­mo­bi­li­en

Vor­sor­ge­woh­nun­gen sind derzeit als An­la­ge­form sehr beliebt - es gibt aber einiges zu beachten! Das sollten Sie zu Kauf und Vermietung wissen.

Spesen von In­kas­so­bü­ros sind für Ver­brau­cher oft nicht nach­voll­zieh­bar.  © Falko Matte, fotolia.com

In­kas­so­bü­ro

KonsumentInnen beschweren sich in der AK Beratung immer häufiger über Inkassobüros. Vor allem über Spesen wird geklagt. Hier unsere Tipps!

Was sind In­vest­ment­fonds? Welche Arten gibt es? Was sind ihre Vor- und Nach­tei­le?  © Franz Pfluegl, Fotolia

In­vest­ment­fonds

Was sind In­vest­ment­fonds? Welche Arten gibt es? Was sind ihre Vor- und Nach­tei­le? Hier ein Über­blick über Ihre Möglichkeiten.

Fix­zinssät­ze für die gesamte Lauf­zeit.  © Digipic, Fotolia

Kapitalsparbuch

Kapitalsparbücher zeichnen sich vor allem durch die Fixzinssätze auf die gesamte vereinbarte Laufzeit aus. Achten Sie aber auf Schließungsspesen!

Junges Paar beschäftigt sich mit Tablet PC. © goodluz, Fotolia.com

Kein Verlass auf Kredit- und Leasingrechner

Die Rechner der Banken halten nicht, was sie versprechen. Wichtige Angaben fehlen, Ergebnisse sind nicht aussagekräftig - eine Form von Kreditwerbung.

Kann ich mit meiner Bankomat- oder Kreditkarte kontaktlos bezahlen?  © Yuri Arcurs, Fotolia.com

Kontaktloses Bezahlen - NFC

Schnell und unkompliziert soll das Zahlen mit NFC über die Bühne gehen. Doch was sind mögliche Risiken & Befürchtungen der KonsumentInnen?

Wie Se­ni­o­rIn­nen Geld im Bank­ver­kehr sparen können.  © Günter Menzl, Fotolia

Konto für Senioren

Sie lassen sich Ihre Pension regelmäßig auf ein Konto überweisen? Ein paar Tipps, wie Sie bei der Kontoführung sparen und mehr Zinsen bekommen.

Junger Mann mit Kreditkarte in der Hand © gpointstudio, Fotolia

Kontowechsel neu

Seit 18. September 2016 können BankkundInnen ihr Girokonto leichter wechseln. Alle Infos über die Neuerungen und Tipps zum Kontowechsel.

Dubiose Kreditanbieter © bramgino , Fotolia.com

Kredit ohne KSV

Außer Spesen nix gewesen: Statt eines Kredits, wird Ihnen eine Schuldenregulierung angeboten. Dabei gäbe es die völlig kostenlos und ganz seriös.

Kreditkarten © Flexmedia, fotolia.com

Kreditkartensperre darf nichts kosten

Der OGH hat die Firma PayLife wegen Klauseln in den Geschäftsbedingungen verurteilt. Kunden können Sperrentgelt zurückfordern.

Frau sitzt am Schreibtisch © JackF,  Fotolia.com

Kreditsicherheiten im Überblick

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, hat viele Fragen. Wir informieren und geben Tipps über die wesentlichsten Sicherheiten im Kreditgeschäft.

Junge Frau arbeitet am PC © JackF,  Fotolia.com

Mit Kredit im Rückstand – Vorsicht, teure Spesen!

Meist werden auf den Kreditzinssatz 5 % Verzugszinsen aufgeschlagen. Die erste Mahnung kostet im Schnitt 29 Euro, die zweite und dritte je 50 Euro.

Wer säumig bei Zah­lun­gen für Kredite oder Ver­si­che­run­gen ist, zahlt meist üppige Spesen.  © forestpath, Fotolia.com

Mit Zahlungen im Rückstand?

Wer säumig bei Zah­lun­gen für Kredite oder Ver­si­che­run­gen ist, zahlt meist üppige Spesen. Nehmen Sie deshalb sofort mit der Bank Kontakt auf!

Schüler hebt Geld beim Bankomaten ab © wildworx, Fotolia

Mogelpackung Gratis-Jugendkonto?

Ein Test bei 14 Banken zeigt: Die Banken verlangen zwar keine laufende Kontoführungsgebühr. Aber: Zusatzspesen können zur teuren Kostenfalle werden.

Lächelndes Paar in einem Beratungsgespräch. © contrastwerkstatt, Fotolia

Negativzinsen

Nein. Sparbücher mit einem variablen (veränderlichen) Zinssatz müssen an einen Leitzinssatz des Geld- und Kapitalmarktes geknüpft sein.

Kauf mit Kreditkarte © contrastwerkstatt, Fotolia.com

Nein zur kostenpflichtigen Kreditkartenabrechnung!

Wer von Card Complete eine monatliche Kreditkartenrechnung auf Papier haben will, soll künftig zahlen. Die AK klagt. Wie Sie sich wehren können.

Immobilienmakler © auremar, Fotolia.com

Neuerungen bei Krediten

Künftig wird strenger auf die Kreditwürdigkeit von Konsumenten/-innen geachtet. Das ist aber noch lange nicht alles.

Gebühren für Kontoschließung und Restschuld dürfen nicht eingehoben werden. Weil die BAWAG sich nicht daran hielt, klagte die AK.  © Bartłomiej Szewczyk , Fotolia.com

OGH-Urteil zu unerlaubten Kreditkosten

Gebühren für Kontoschließung und Restschuld dürfen nicht eingehoben werden. Weil die BAWAG sich nicht daran hielt, klagte die AK.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK