23.1.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK-Wohnbaudarlehen: Vereinfachter Zugang

Die Arbeiterkammer Kärnten erhöht die Unterstützung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beim Hausbau, Wohnungskauf, Wohnraum sanieren oder bei Investitionen in Alternativenergien. Das zinsenlose Wohnbaudarlehen erhöht sich auf bis zu 6.000 Euro. Auch die mehrfache Beantragung eines jeden Verwendungszwecks wird ermöglicht.

Die AK Kärnten bietet seit 1951 das zinsenlose Wohnbaudarlehen für Arbeitnehmer an. Grundsätzlich werden damit 50 Prozent der Kosten für Sanierungen und die Installierung von Alternativenergieanlagen gefördert. 

Einfacher Zugang, höherer Maximalbetrag

Bei Kautionszahlung, Finanzierungs-, Bau- und Grundkostenbeiträge von bis zu 3.000 Euro für Genossenschafts- und Gemeindewohnungen erhalten Antragssteller eine Förderung von bis zu 100 Prozent. 

Anträge, die über 3.000 Euro liegen, werden zusätzlich mit 50 Prozent der übersteigenden Kosten - bis zu einem maximalen Darlehensbetrag von 6.000 Euro - gefördert. Die frühere Obergrenze lag bei 5.000 Euro. Der Höchstbetrag ist unabhängig davon, ob bei Sanierung, Kauf, Zu- oder Ausbau in Alternativenergie investiert wird. Das Mindestdarlehen, dass beantragt werden kann, liegt bei 800 Euro. Die monatliche Rückzahlungsrate liegt zwischen 40 Euro und 100 Euro. 

Zusätzlich fällt die Beschränkung, Darlehen für Sanierungsobjekte nicht zu vergeben, die jünger als 20 Jahre sind. „Eine Sanierung ist ungeachtet des Alters möglich“, sagt der Referatsleiter für Förderungen Erwin Raffler und führt weiter aus: „Jeder unserer Verwendungszwecke kann nach Abzahlung eines laufenden Darlehens, nochmals beantragt werden.“ 

Förderung für Lehrlinge

Lehrlinge können jetzt mit Vollendung des 18. Lebensjahres einen Darlehensbetrag von 3.000 Euro für Genossenschafts- und Gemeindewohnungen beantragen. 

Voraussetzung für das Darlehen ist ein aufrechtes Lehrverhältnis zum Zeitpunkt der Antragstellung sowie ein Mitschuldner oder die Vorlage einer Bankgarantie.

VerwendungszweckDarlehenshöhe
1. Haus

Hausbau
Zu- und Ausbau
Hauskau


6.000
Euro
2. Wohnung

Eigentumswohnung
Genossenschafts-/Gemeindewohnung


6.000
Euro
800 Euro bis 6.000 Euro

3. Sanierung
Erneuerung von: Dach, Türen, Fassade (Edelputz), Unterböden, Böden (Parkett und Laminat), sanitäre Anlagen, Heizungsanlage (Öl, Gas, Strom)

Kanal
Anschlussgebühr, Errichtung biologischer Kläranlagen


800 Euro bis 6.000 Euro

Alternativenergie/Klimaschutz
Erneuerung und Verbesserung von Solar, Photovoltaik, Hackschnitzel- und Pelletsheizung, Holzvergaser, Erdwärme, Wärmepumpe, Wärmeschutzmaßnahmen, Nah- und Fernwärmeanschluss, Austausch von Fenstern, Pufferspeicher


800 Euro bis 6.000 Euro

Keine Darlehen werden gewährt für:

  • Ankauf von Einrichtungsgegenständen
  • Bezahlung von Ablösen, Erb- und Pflichtteilsbeträgen
  • Privat-, Zweit- oder Ferienwohnungen
  • Umschuldungen
  • Wintergärten, Windfänge, Außenanlagen
  • Kaminöfen (z.B. Pelletsöfen)



AK fördert "Junges Wohnen"

Junge Arbeitnehmer erhalten für Genossenschafts-/ Gemeindewohnung ein zinsenloses AK-Wohnbaudarlehen in der Höhe von 3.000 Euro.

AK-Wohnbaudarlehen: "Schaffung von Wohnraum"

Die AK Kärnten unterstützt ArbeitnehmerInnen bei der Wohnraumschaffung.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links


Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK