23.5.2019

AK-Tipps: Nachhilfe klug wählen

Über 100 Millionen Euro für bezahlte Nachhilfe – und bereits ein Drittel der Kinder braucht Nachhilfe: Das zeigt das AK Nachhilfebarometer 2019, für das knapp 3.100 Eltern mit gut 4.650 Schulkindern befragt wurden. Bleibt der Lernerfolg der Kids in der Schule aus, müssen Eltern für Nachhilfe mitunter tief ins Geldbörsel greifen.

dArauf sollten Sie achten

  • Preise prüfen: Vergleichen Sie die Preise bei den Nach­hilfe-Instituten. Achten Sie aber auf die Dauer der Unter­richts­ein­heiten. Eine Stunde ist nicht immer eine Stunde. Die Einheiten betragen zwischen 45 und 120 Minuten. Lern­psychologisch sind 45 bis 50 Minuten ratsam, danach eine Pause von rund zehn Minuten. 
  • Es kommt auf die Größe an: Fragen Sie beim Gruppen­unter­richt nach der Anzahl der Schüler­Innen und der Lern­stufe in der Gruppe. In kleinen Gruppen kann der Lern­erfolg genauso gut wie beim Einzel­training sein. Wenn das Alter zu unter­schiedlich ist, kann der Lern­erfolg zu wünschen übrig­lassen.  
  • Bei Freund­Innen nachfragen: Erkundigen Sie sich bei Freund­Innen, Bekannten oder anderen Eltern, ob sie gute Er­fahrungen mit Nach­hilfe­lehrer­Innen haben. 
  • Drum prüfe, wer sich bindet: Vergewissern Sie sich, ob es eine Bindungs­frist gibt. Einige Nach­hilfe-Institute bieten nur dann günstige Preise an, wenn Sie sich ein oder mehrere Monate binden.

Links

Kontakt

Kontakt

Bildung, Jugend und Kultur
Tel. : 050 477-2302
E-Mail: bildung@akktn.at

Das könnte Sie auch interessieren

Nachhilfe © photophonie, stock.adobe.com

AK sorgt für kostenlose Nachhilfe

Lerncoaching: AK Kärnten fördert Pflichtschüler ab zehn Jahren mit Nachhilfeeinheiten.

  • © 2019 AK Kärnten | Bahnhofplatz 3 9021 Klagenfurt am Wörthersee, +43 50 477

  • Datenschutz
  • Impressum